Der Kaukasus: Eine naturhistorische so wie land- und volkswirtschaftliche Studie (ausgeführt im Jahre 1863 und 1864) von Alexander Petzholdt

Front Cover
H. Fries, 1866 - Agriculture - 4 pages
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Other editions - View all

Common terms and phrases

Popular passages

Page 58 - ... Noch heutzutage ist diese sonderbare kopfbedeckung wenigstens bei den nachbarstämmen der Abchasen in gebrauch. »Der Imeretier (und Mingrelier) legt ein stück schweren tuches oder filzes (bei den reichern innen mit seide gefüttert und außen mit gold oder silber gestickt) auf sein haupt und fixiert es in dieser lage mittelst einer unter dem kinn befestigten schnur. Die mütze des «forschen studio...
Page 200 - VIII. an den zur Ernährung der Krappwurzel nöthigen Bestandteilen wesentlich ärmer geworden; man vergleiche nur die Posten für lösliche Kieselsäure, Schwefelsäure, Phosphorsäure, Kalk, Magnesia und Alkalien. XXI. Notizen aus dem chemischen Laboratorium von Dr.
Page 273 - Tuschinen, Pschawen und Chewsuren: »Federvieh wird eigentümlicher Weise nicht von allen Stämmen gehalten; während dem Gaste bei den Tuschinen und Pschawen überall Hühner, bei letzteren sogar Truthühner vorgesetzt werden, halten es die Chewsuren für ungeziemend, Hühner zu essen. Einer besonderen Pflege erfreuen sich diese Thiere hier nirgends. Eier werden selten genossen; Fleischgewinn bildet den Hauptzweck bei der Haltung derselben.
Page 303 - Weinbau und Seidenbau werden hier gedeihen und in dieser Beziehung steht das Land nicht im Mindesten der Südküste der Krim nach, es hat vor dieser selbst die Vorzüge einer südlichen Breite, grfisserer Abwechselung, eines bedeutenderen Wasserreichthuraes. Endlich ist seine Ausdehnung viel bedeutender, und selbst an Schiinhcit der Landschaft steht diese Gegend keineswegs der viel gerühmten Krim-Küste nach.
Page 72 - Fall kann man, wenn man den Zweck der Kameralbeschreibungen im Auge hat, versichert sein, dass die in ihnen angegebenen Zahlen kleiner, als die wirklichen sind...
Page 236 - Stück auf einmal in Arbeit sind. Hat der angefangene Krug einige Haltung gewonnen, so werden die Blätter abgenommen, der Arbeiter versieht den Rand durch das Andrücken seiner Finger ringsum mit Vertiefungen, und formt nun aus einem länglichen Wulst frischen Lehmes, der ihm auf dem Arme liegt, einen neuen Rand etwa 4 Finger hoch, wobei er aber die Vorsicht beobachtet, in entgegengesetzter Richtung gekauft (oder verkauft). „Arba" ist aber der Name des gewöhnlichen Bauerwagens (von mir weiter...
Page 265 - ... encore, Ali qui venait de traverser un de ces passages difficiles , si je ne parviens à oublier cet épouvantable trajet, je n'en dormirai plus la nuit. Effectivement , il ne restait du sentier éboulé qu'à peu près deux fois la largeur du sabot du cheval. Que faire? on se trouve là au moment où on s'y attend le moins. Impossible de reculer, de tourner, de mettre pied à terre ; il ne reste plus qu'à s'en remettre en frémissant à la Providence et à l'adresse du cheval que l'on monte;...
Page 265 - C'est un beau spectacle pour le voyageur qui se fie à l'adresse de son cheval et qui ne craint pas de plonger d'un œil fixe dans le gouffre qui s'ouvre devant lui. «< Ah! me disait, en frissonnant et en pâlissant encore, Ali qui venait de traverser un de ces passages difficiles, si je ne parviens à oublier cet épouvantable trajet, je n'en dormirai plus la nuit.
Page 72 - Berichten entnommen, ach wer ist es, die Genauigkeit dieser Zahlen zu bestimmen. Sie fussen auf den früheren Kameralbeschreibungen und den Angaben über den jährlichen Zuwachs der Bevölkerung seit der im Jahre 1863 geschehenen Abfassung der ersteren.
Page 272 - Stück bezahlt, also theurer als ein Pferd; dabei leben sie länger als der Esel oder das Pferd, und sind auch längere Zeit brauchbar, ja oft unverwüstlich. Späterhin hatte ich Gelegenheit, mich in...

Bibliographic information