Internationale Politik studieren: Eine Einführung

Front Cover
Springer-Verlag, Feb 13, 2006 - Political Science - 215 pages
Das Buch versucht, den Anforderungen der neuen Studienlandschaft gerecht zu werden und verbindet die Knappheit der Darstellung mit dem Anspruch, zur eigenständigen Analysefähigkeit internationaler Politik hinzuführen. Diese Fähigkeit ist mit "studieren" gemeint, und der Text legt dafür in 15 knappen Kapiteln die Grundlage. Sie führen, in didaktisch innovativer Form fiktiver Streitgespräche, ein in die Forschungsprogramme der Internationalen Politik und verdeutlichen deren Ertrag in Anwendung auf unterschiedliche Sachbereiche internationaler Politik (Sicherheitspolitik, Handels- und Umweltpolitik, Menschenrechtsschutz). Daneben wird exemplarisch (USA, D) in die Außenpolitik-Analyse eingeführt. Fragen der Konfliktbewältigung (Nord-Süd-Konflikt, Konfliktregion Naher Osten) und der Institutionalisierung internationaler Politik (internationale Organisationen und Regime) werden durchgehend behandelt.
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

Vorwort der Herausgeber
9
Forschungsprogramme der Internationalen Politik
23
Staat und Staatensystem KoEvolution und Ambivalenz
41
Sicherheitspolitik
65
Europäische Integration und Gemeinsame Außen
87
USA Supermacht und Hegemon
107
Regionale Konflikte
131
Internationale Politische Ökonomie
153
Literaturverzeichnis
197
Copyright

Other editions - View all

Common terms and phrases

Akteure analytisch Ansätze Aspekte aufgrund Ausgewählte Literaturhinweise Außenpolitik beiden Beispiel Bereich bereits Beziehungen demokratischen deutlich deutschen durchaus eben eher Eliten Entwicklung Entwicklungspolitik Erklärung erst europäischen externe fakti faktische Faktoren Falle formal Forschungsprogramme Frage Freihandel freilich GASP geht gerade gesellschaftlichen gesellschaftskritischen gewaltsamen gibt globalen Globalisierung grenzüberschreitenden Grunde Handlungsfähigkeit Herrschaft heute historische insbesondere Institutionalisierung institutionalistische institutionelle Integration Interessen internationalen Systems internationaler Organisationen internationaler Umweltpolitik Irak Irak-Krieg Jahre Jahrhunderts jeweils Kapitalismus kapitalistischen Kolonialismus Konflikt konkreten konnte Konstruktivismus konstruktivistische Kontext Kooperation letztlich lich Literaturhinweise zu Kapitel Macht Menschenrechten militärisch moderne Staat möglich Mudschaheddin nationalen Nationalismus nicht-staatlicher Akteure Nord-Süd-Konflikt öffentlichen ökonomischen Ost-West-Konflikt Paradigmen Perspektive politikwissenschaftliche Probleme Prozess Rahmen Realismus realistische Realsozialismus Regierung Regime regionaler Rolle Saudi-Arabien schaft sche schen schließlich Schwellenländer Sicherheitspolitik Sicherheitsrat Sicht Sinne sinnvoll sozialen Sozialwissenschaften staatlicher stark Strukturen Supermacht System tatsächlich transnationalen unserer unterschiedliche Völkerrecht Welt Weltbank Weltgesellschaft Welthandelsorganisation westlichen wichtig Wirtschaft zumindest zunächst zweiten

About the author (2006)

Dr. Martin List ist akademischer Rat im Lehrgebiet Politikwissenschaft II an der Fern-Universität Hagen.

Bibliographic information