Eigentum und Freiheit: ein kritischer Abgleich von Kants Rechtslehre mit den Prinzipien seiner Moralphilosophie

Front Cover
kassel university press GmbH, 2008 - Ethics - 239 pages
 

What people are saying - Write a review

We haven't found any reviews in the usual places.

Contents

I
7
II
17
III
33
IV
61
V
81
VI
125
VII
181
VIII
203
IX
224
Copyright

Common terms and phrases

allgemein-vereinigten allgemeine Rechtsprinzip angeborene Recht angeborenen Freiheit Anspruch apagogische Aporie Argumentation Art persönlichen Rechts Aufgabe äußere Freiheit Autonomie Bedingungen Begriff begründet Begründung beinhaltet bereits bürgerlichen Zustand chen darf demzufolge Deshalb dingliche Art persönlichen Eigentum Eigentumsrechte einzelnen entwickelt Ethik ethische Forderung formuliert Freiheit und Gleichheit Freiheitsbegriff Freiheitsrechte freiheitstheoretischen führt Kant Gebrauch Gegenstand Genossenschaft Gesellschaft handelt Handlungen Hausherrenrecht heteronomen Immanuel Kant intelligiblen intelligiblen Besitz jedermann juridische Kant-Forschung Kants Rechtslehre kategorischen Imperativ Kersting lediglich legitimiert lich Ludwig Maximen Menschen Menschenrecht möglich moralische Gesetz Moralphilosophie muss Naturrecht Naturzustand normative Notwendigkeit noumenon öffentliche Recht ökonomisch Selbständigen peremtorischen Besitz Pflicht positive Recht Postulat der praktischen praktischen Vernunft priori provisorischen Besitz Recht der Menschheit rechtliche Postulat Rechtsanspruch Rechtsform Rechtsgesetz Rechtspflicht Rechtsphilosophie Rechtszwang Saage Sache Sachenrecht schen soll sowohl sozialen Sozialstaatlichkeit Staat staatliche Staatsbürger Steigleder Tarui Übereinstimmung Ulpian Unselbständigen ursprüngliche Gesamtbesitz ursprünglichen Vertrages Verbindlichkeit Verhältnis Vermögen vernunftrechtlichen vernunfttheoretische verpflichtet weist Willkür Wohlgeordnete Freiheit zufolge Zweck

Bibliographic information