Arbeits- und Lebensbedingungen von Cabaret-Tänzerinnen in der Schweiz

Front Cover
 

Common terms and phrases

Agenturen Akteure Alkoholkonsum Analyse Arbeitsbedingungen Arbeitsmarkt Arbeitsplatzsicherheit Arbeitssituation Arbeitsverträge Asien Andere Total Aspekte Aufenthaltsbewilligung Ausland befragten Frauen beispielsweise Bewilligung bezahlt Brasilien Cabaret-Besitzer Cabaret-Tänzerinnen Cabarets Champagner Chef clients Dienstleistungen direkt Dominikanischen Republik Drittstaaten Einreise Ergebnisse ersten ExpertInnen Fall finanzielle folgende Frage Frauenhandel Geld gibt Gleichzeitig Grund handelt Handlungsspielräume Häufigkeit Prozent Herkunftsland Herkunftsregion Anzahl Informationen informiert insbesondere Interessenorganisationen Interviewpartnerinnen Interviews Jahren kantonalen Behörde Kantone Kapitel Kategorie konkret könnte Kontrolldelikte Kontrolle Konzept Kunden L-Bewilligung Ländern Lateinamerika Lateinamerikanerinnen Leistungen Lettland Lohn Machtfelder Migrantinnen Migration Migrationsforschung Missstände Möglichkeit Moldawien Monat müssen Nachtclubs nationalen Behörde ökonomischen Osteuropa Osteuropäerinnen Personen prekären Prekarität Prostitution rechtlichen respektive Schutz Schwarzarbeit Schweiz schweizerischen Séparés Sex work Sexarbeit Sexarbeiterinnen Sexindustrie sexuellen Situation sozialen sozialen Netzwerken spezifischen Strategien Studie Tabelle Tänzerin aus Russland Tänzerinnen Tänzerinnen mit L-Bewilligung Tätigkeiten Thailand Thailänderinnen transnationalen Ukraine Umsatzbeteiligung Unregelmässigkeiten unsere unterschiedlichen verdienen verschiedenen Vertrag festgelegt Vertreter VertreterInnen viel Vorgaben Wehr Weisungen weniger Zudem Zusammenhang zusätzlich zwei

Popular passages

Page 33 - Macht bedeutet jede Chance, innerhalb einer sozialen Beziehung den eigenen Willen auch gegen Widerstreben durchzusetzen, gleichviel worauf diese Chance beruht.
Page 33 - anders zu handeln«, bedeutet, fähig zu sein, in die Welt einzugreifen bzw. einen solchen Eingriff zu unterlassen mit der Folge, einen spezifischen Prozess oder Zustand zu beeinflussen.
Page 14 - Es handelt sich erstens um eine Sprachkompetenz im Sinne eines Humankapitals. Diese hat nichts mit der Fremdsprache zu tun, sondern hängt, wie alle gängigen Arten des Humankapitals auch, von anderen Ressourcen und Fähigkeiten ab und ist durch Alter, Geschlecht, soziale Schicht oder Habitus bestimmt (Bourdieu 1982).
Page 45 - A fourth, somewhat more ambiguous aspect is income — low income jobs may be regarded as precarious if they are associated with poverty and insecure social insertion.